Wie muss ich mir einen Tag im Naturkindergarten vorstellen ?

Die Bringzeit ist von 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr. In dieser Zeit sind die Erzieherinnen mit den Kindern auf der Wiese. Die bereits anwesenden Kinder können in dieser Zeit werken, malen, gärtnern oder frei spielen.

Um 9:30 Uhr gibt es einen Morgenkreis in unserem Rugelkreis, wo jedes Kind Platz findet auf einem eingegrabenen Baumrugel. Wir begrüßen uns, schauen wer fehlt und machen Spiele. Nachdem wir auf der Toilette waren und Hände gewaschen haben, vespern wir gemeinsam auf der Wiese oder bei sehr kalter Witterung im Bauwagen.

Montags, Dienstags, Mittwochs und Donnerstags geht die Gruppe nach dem Vesper in den nahegelegenen Wald. Dort haben wir verschiedene Plätze zum spielen, forschen, klettern, rennen uvm. Nach dem Abschlußkreis im Wald, kommen wir zum Abholen zur Wiese zurück.

Den Freitag verbringt die Gruppe auf dem Wiesengrundstück, dann wird ausgiebig gebastelt, gemalt, gemeinsam gekocht,  o.ä.

An allen Tagen ist um 12:30 Uhr die erste Abholzeit; Kinder die dann noch bis um 14 Uhr im Kindergarten bleiben, haben ein zweites Vesper dabei. Nach diesem lassen wir den Kindergartentag mit Vorlesen, Malen, Wolkenbetrachten etc. ruhig ausklingen.